Sonntag, 25. August 2013

Das Schwarze Auge - Artefaktthesen 4

Once again I find myself writing a blog entry regarding the German RPG "Das Schwarze Auge". from Ulisses Spiele. For this reason the rest of this post will be in German again. If you are a fan of the english Version of this Tabletop RPG, called The Dark Eye let me know if you would like an English version of the blog posts contents.
_________________________________________________________

Und wieder poste ich hier ein kleines Artefakt für das "Das Schwarze Auge" Rollenspiel. Mein Charakterkonzept steht mitlerweile auf einigermaßen sicheren Beinen. Soll heißen ich werde den Mirhamer Artefaktmageir wohl nicht mehr verwerfen. Leider ist er nicht ganz so kompetent auf dem Gebiet der Thaumaturgie wie der Puniner Magus den ich ursprünglich angedacht hatte. Dafür ist er wesentlich besser spielbar. Bei den Artefakten die er eventuell fertigen könnte musste ich abe etwas zurückstecken. Der Teekessel etwa, den ich hier vorgestellt habe ist momentan noch etwas jenseits seiner Fähigkeiten. Er kann den Caldofrigo einfach noch nicht gut genug. Deshalb präsentiere ich hier ohne viel weiter Worte einen einfachen Pectetondo Kamm.

Kamm des Zauberhaars, Seite 1 von 2


Kamm des Zauberhaars, Seite 1 von 2
Wie immer gilt, dass Kommentar und Feedback gerne gesehen und höchst wilkommen sind. Wie bei den letzten Beiträgen der Artefakt Serie gilt, dass die obigen Grafiken, inkusive Text in Blender, einer 3d Modellierungssoftware entstanden sind.

Grafiken und Text stammen aus eigener Produktion, mit Ausnahme des Fanprojekt Logos aus Ulisses Fanpaket.
„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.“

Montag, 19. August 2013

Das Schwarze Auge - Artefaktthesen 3

Once again I find myself writing a blog entry regarding the German RPG "Das Schwarze Auge". from Ulisses Spiele. For this reason the rest of this post will be in German again. If you are a fan of the english Version of this Tabletop RPG, called The Dark Eye let me know if you would like an English version of the blog posts contents.
_________________________________________________________

Da ich mit meinen Charakterkonzepten noch nicht besonders viel Fortschritt gemacht habe möchte ich hier nur kurz ein weiteres mögliches Artefakt vorstellen. Es ist, obwohl ich es letztens erwähnt habe, aber kein Hexisches Artefakt. dies mag vor allem daran liegen, dass die Hexe als Charakter relativ schnell wieder verworfen wurde. Es ist allerdings auch kein Artefakt, das ich mit einem anderen Charakter erstellen würde. Stattdessen präsentiere ich hier den zutiest schwarmagischen Folterkäfig. Mit der richtigen Kombination an Zaubern und etwas Überredungskunst könnten Helden die gefangen werden Details erzählen, von denen sie selbst gar nicht mehr wußten, dass sie in den Tiefen ihres Verstandes schlummern.

 Caveam Tormenta, Seite 1 von 2

 Caveam Tormenta, Seite 2 von 2

Schon die Reguläre Wirkung kann verheerend sein. An die vielen möglichen Nebeneffekte möchte ich da noch gar nicht denken. Vielleicht kann ja der eine oder andere Spielleiter etwas damit anfangen, wenn die Heldengruppe mal wieder in eine verzwickte Situation bringen möchte. Wie bei den letzten beiden Beiträgen der Artefakt Serie gilt, dass die obigen Grafiken, inkusive Text in Blender, einer 3d Modellierungssoftware entstanden sind. Kommentare und Feedback wären wie immer wilkommen.



Grafiken und Text stammen aus eigener Produktion, mit Ausnahme des Fanprojekt Logos aus Ulisses Fanpaket.
„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.“


Mittwoch, 14. August 2013

Das Schwarze Auge - Artefaktthesen 2

Once again I find myself writing a blog entry regarding the German RPG "Das Schwarze Auge". from Ulisses Spiele. For this reason the rest of this post will be in German once again. If you are a fan of the english Version of this Tabletop RPG, called The Dark Eye let me know if you would like an English version of the blog posts contents.
_________________________________________________________

In meinem letzten Eintrag hier habe ich ja schon kurz diverse Charakterkonzpte erwähnt über die ich gerade Nachdenke und auch Bilder für  ein Artefakt gepostet, welches der Puniner Magier vielleicht herstellen könnte. Vom Puniner Magier bin ich mitlerweile abgekommen, da ich es nicht geschafft habe einen solchen Charakter zu erstellen der keinen ellenlangen Rattenschwanz (namenlose kleine Biester!) an Nachteilen hat.

Die Idee mit den Artefakten gefiel mir trotzdem immer noch, obwohl die Regel dazu abschnittsweise alles andere als einfach zu verstehen sind. Also habe ich mich kurzerhand auf eine Thorwaler Hexe verlegt die etwas Ahnung von Artefakten hat. Eventuell wird sie sogar irgendwann etwas über Thorwaler zauberrunen lernen. Natürlich werden solche Hexischen Artefakte ganz anders aussehen als Gildenmagisches Zauebrwerk. Aber darüber werde ich mir etwas später noch den Kopf zerbrechen und vielleicht hier wieder ein Resultat meiner Überlegungen vorstellen.

Vorerst hier noch ein Zaubertalisman wie ihne vielleicht der Puniner Magier irgendwann einmal hergestellt hätte (die SF Auxiliator ist ja nicht ganz einfach zu bekommen). Wie auch letztes mal gilt, dass ich mich über Rückmeldungen und Korrekturen anderer, erfahrener Artefaktersteller freuen würde. Eventuell sind auch einige Rechtschreibfehler enthalten, da die Bilder mitsamt Text in Blender, einer 3d Modellierungssoftware entstanden sind.

Analys Zaubertalisman, Seite 1 von 2

Analys Zaubertalisman, Seite 2 von 2



Grafiken und Text stammen aus eigener Produktion, mit Ausnahme des Fanprojekt Logos aus Ulisses Fanpaket.
„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.“

Sonntag, 4. August 2013

Das Schwarze Auge - Artefaktthesen

I would like to apologize in advance to any English readers. As the rest of this Blog entry concerns the German RPG Das Schwarze Auge from Ulisses Spiele, the rest of this post will be in German. If you found your way here because you are indeed an English speaking fan of "Das Schwarze Auge", or rather "The Dark Eye", the English version of the game, and would like to know what this Blogpost is all about, let me know and I will try to include an English translation.
___________________________________________________________________

Meine Gruppe spielt nun bereits seit einiger Zeit wieder Das Schwarze Auge in der Regeledition 4.1. Nach etlichen Abenteuern und inzwischen über 20 Spielsitzungen fühlen wir uns im Großen und Ganzen wieder ganz wohl in Aventurien. Was nicht heißen soll, dass wir nicht trotzdem ab und zu die Zeit finden über die eine oder andere Regel des Systems zu diskutieren, die wir nicht so ganz für geglückt halten.

Neuerdings jedoch kam in mir das Gefühl auf, dass mir trotz allem Spaß am Spiel etwas abgeht. Mir war auch relativ schnell klar, wo mein Problem lag. Ich hatte jetzt seit mehr als einem Jahr alle Sessions auf der Spielleiterseite des Meisterschirms zugebracht. Nun ist es nicht so, dass es mir keinen Spaß macht die anderen Spieler durch diverse Abenteuer zu leiten, allerdings sind zahlreiche Nichtspieler Charaktere kein richtiger Ersatz für eine Spieler Charakter mit dem man sich zumindest etwas gründlicher beschäftigt.

Problem erkannt? Problem gebannt! Nicht wahr? Nein, noch nicht ganz. Meine Gruppe hat sich zwar bereiterklärt mir gelegentlich eine Auszeit vom Spielleiten zu gönnen, aber jetzt muss ich mir erst einmal einen Charakter überlegen, mit dem ich mich auf der Spielerseite des Meisterschirms ins Abenteuer stürzen kann. Momentan schwankt meine Wahl zwischen ein Gesellschaftlich orientiertem Schwertgesellen nach Adersin, der sich als Duellant, Gerichtskämpfer und auch generell als Pro bono Rechtsbeistand einen Namen zu machen versucht und einem Puniner Artefaktmagier mit schlechtem Ruf (in seiner Gilde) der versucht mit Convenience Artefakten seine Schulden abzustottern.

Gerade letzterer Charakter brachte mich auf die Idee einige Artefakte dieser Art zusammen zu schustern und auch anderen Spielern und Spielleitern zugänglich zu machen. Diverse Foren legen zumindest den Verdacht nahe, dass durchaus Interesse an solchen Fanprodukten vorhanden wäre. Nun will ich vorerst einmal ein Beispiel vorstellen, wie solche Artefaktthesen aus meiner Feder aussehen könnten. Eventuell werde ich sie dann als PDF sammeln und als kostenloses Fanprodukt zugänglich machen.

Caldofrigo Teekessel, Seite 1 von 2

  Caldofrigo Teekessel, Seite 2 von 2

 

Über Rückmeldungen anderer, erfahrener Artefaktmagier, oder Spielleiter die einen Arteaktmagier in ihrer Gruppe haben, würde ich mich natürlich sehr freuen. Aber auch anderen Kommentaren bin ich nicht abgeneigt. Bei Bedarf füge ich noch einen Link zu einer PDF Version der beiden obigen Bilder ein. Falls jemand aus meiner Gruppe hier vorbeischaut, könnte er ja auch mal einen Blick darauf werfen um in privater Runde später über diese Idee zu diskutieren.



Grafiken und Text stammen aus eigener Produktion, mit Ausnahme des Fanprojekt Logos aus Ulisses Fanpaket.
„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.“

Freitag, 2. August 2013

Card Game Experiments

A little while ago, almost two months now, I decided to look into the Card Print Program over at DriveThruCards a little more in detail. I read their FAQs and Tutorials, downloaded some Software and in the end tried to create a few experimental cards of my own. Of course, things turned out to be a little more tricky than initially anticipated. Designing for professional print is an entirely new experience compared to creating PDFs for viewing on a screen or printing at home.

The FAQ compiled by the team of the OneBookShelf sites highlights the most tricky parts. For one you have t odesign in CMYK color space. Something I was not initially used to. As it turns out the free software I tend to use is not quite up to the task of working with CMYK images, not without 3rd party plugins and anyway. And even then its capabilities are limited. Of course I didn't feel like spending hundreds of € on professional software I probably wouldn't make much use of either. I managed to work around this issue by writing myself my own RGB to CMYK converter software using ICC profiles. One obstacle cleared!

What in the end stopped me from publishing any cards of my own was something that seems much more trivial at first glance. For print you have to create a PDF document complying to some important standards. Color space used is one of them. Others include things like format, bleed, etc. The tutorials provided helped me clear most of these hurdles. Except for one. Exporting the file in PDF X 1a format. At the time I tried the free layout software (Scribus) didn't support this export option in its stable release. As far as I know it still doesn't. 

Once this changes though, I might just have to check back and try again. Until then I decided to release some of the graphics created for this little experiment as stockart collections. You can have a look at it here and here. As a little extra I'll show you two experimental card designs I did as well:

Intelligences - Experimental Cards