Sonntag, 1. September 2013

Das Schwarze Auge - Neuigkeiten & Artefaktthesen 5

Once again I find myself writing a blog entry regarding the German RPG "Das Schwarze Auge". from Ulisses Spiele. For this reason the rest of this post will be in German again. If you are a fan of the english Version of this Tabletop RPG, called The Dark Eye let me know if you would like an English version of the blog posts contents. Be warned the first part of this post is not pleasant, although I tried to stay civil.
_________________________________________________________

Nun, da hat Ulisses auf der RatCon 2013 eine schöne Bombe platzen lassen. Und ich muss sagen, dass ich weder mit dem Thema, der Art wie es kommuniziert wurde, noch der Herangehensweise des Verlages an die neue Aufgabe zufrieden bin. Ein neues Regelsystem. Das war so ziemlich das letzte was ich mir für Das Schwarze Auge gewünscht habe. Und ich habe meinen Unmut darüber auch über Kommentare in diversen anderen Blogs kommuniziert. Hier möchte ich aber nicht weiter darauf eingehen. Mit einer Ausnahme. Zu dieser verleitet mich die Reaktion mancher anderer Kommentatoren, die vorschlagen die Sache doch aus Sicht des Verlags zu sehen und zu verstehen, dass es aus kaufmännischer Sicht höchste Zeit für eine neue Regeledition war. Hier ganz allgemein meine Antwort auf dieses Argument: Ich arbeite nicht für den Verlag. Die Interessen des Verlags sind für mich hinter meinen Interessen als Kunde absolut zweitrangig. Erst wenn meine Interessen durch ein Produkt geweckt und/oder befriedigt werden bin ich bereit mich für die Interessen des Verlags zu interessieren, die mir dieser dann über den Preis seines Produktes kommunizieren kann. Ein neues Regelwerk bedient weder Interessen die ich derzeit habe, noch weckt es neue Interessen in mir. Tatsächlich handelt der Verlag indem er seine Kapazitäten auf neue Regelbücher konzentriert meinem Interesse an mehr neuen Spielinhalten zuwider. Für mich gibt es also absolut keinen Grund Verständnis für den Verlag zu zeigen und die Sache aus deren Perspektive zu sehen.
_________________________________________________________ 
Soviel zu den Neuigkeiten, nun zum vergnüglicheren Teil diese Blog Eintrages. Während meiner kurzen Serie zu Artefaktthesen für Das Schwarze Auge habe ich bereits kurz erwähnt, dass ich auch eine Hexe als Charakter angedacht habe und welche Artefakte eine solche womöglich herstellen könnte. Ich habe mich dann zwar gegen dieses Charakterkonzept entschieden, aber hier ist nun trotzdem das erste Produkt dieser Überlegungen zu hexischen Artefakten:

Kranz der Herrlichkeit, Seite 1 von 2
 
Kranz der Herrlichkeit, Seite 2 von 2

Bis es weitere Einträge in dieser Serie gibt könnte noch eine Weile vergehen. Momentan bin ich schlicht und einfach nicht in der Stimmung mich in Sachen DSA auf irgendeine Weise kreativ zu betätigen.
Wie immer gilt, dass Kommentar und Feedback gerne gesehen und höchst willkommen sind. Wie bei den letzten Beiträgen der Artefakt Serie gilt, dass die obigen Grafiken, inklusive Text in Blender, einer 3d Modellierungssoftware entstanden sind.
Grafiken und Text stammen aus eigener Produktion, mit Ausnahme des Fanprojekt Logos aus dem Ulisses Fanpaket.
„DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen